Hamburg: die Trills im Museum für Arbeit

~ 18. 04. 2015 ~

Leute, schnell die Tanzschuhe eingepakt und auf, auf nach Barmbek ins Museum für Arbeit zur:

Killin Trills im Museum für Arbeit


Programm 18:00 bis 01.30 Uhr, Band 20:00 bis 22:00 Uhr
Konzert im Museumshof

Eintritt frei

Am Samstag, den 18. April ist es wieder soweit: Die Lange Nacht der Museen findet zum 15. Mal statt.
Im Museum der Arbeit heißt es in diesem Jahr: „Choo Choo Bidoo“ und der Hof wird zur Swing-Bühne: Von 18.00 bis 1.30 Uhr  gibt der Offbeat den Ton an, wenn das Trio „The Killin´ Trills” spielt und DJ „Mosquito Hopkins“ schwarzes Gold für die Ohren auflegt. Tanzen nicht verboten!

Musikalische Zeitreise in der Langen Nacht der Museen: Im Museum der Arbeit lebt die Swing-Ära der 1920er und 1930er Jahre wieder auf. Auf dem Hof spielt das Hamburger Jazz-Trio „The Killin´ Trills zwei Konzert-Sets um 20.00 bis 20.45 Uhr und um 21.15 bis 22.00 Uhr. DJ „Mosquito Hopkins“ sorgt ab 18.00 Uhr für Schellacksound und legt schwarzes Gold für die Ohren auf. Neben dem Musikprogramm gibt es Oldtimer der Vorkriegsklasse zu bestaunen, Vorträge zur Geschichte des Swing und viele weitere Vorführungen und Workshops in den Bereichen Buchdruck, Lithografie, Metall- und Holzverarbeitung. Selbstverständlich ist auch für kulinarische Leckerbissen gesorgt.
Der Besuch des Museumshofes und des Konzertes ist kostenlos. Die Eintrittskarten für die Lange Nacht der Museen kosten 15 € / 10 € erm. Die Fahrten mit den Shuttlebussen, den Verkehrsmitteln des HVV und dem Alsterdampfer (Anleger direkt am Museum) sind inklusive. Die Eintrittskarte berechtigt den Zutritt zu allen an der Langen Nacht beteiligten Museen auch noch am Sonntag.
Lade Karte ...

Date/Time
Date(s) - 18. 04. 2015
20:00 - 22:00

Location
MUSEUM DER ARBEIT


By sebastianThis entry was posted in
Kommentieren or leave a trackback: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*