Berlin: Salon Obskur Wiedereröffnungsparty! @ Badehaus Szimpla – Freikarten zu gewinnen!

Update: Verlosung ist vorbei, Gewinner werden per Mail benachrichtigt!

Yay, Yay, Yay! Salon Obskur ist back – und dafür gibt’s hier Freikarten zu gewinnen. Unter allen Kommentaren (hier oder Facebook) verlosen wir 2x 2 Karten!

Nach mehrmonatigem Tiefschlaf erwacht Salon Obskur in der Nacht vom 18.02. an neuem Ort zu neuem Leben!

Badehaus Szimpla Musiksalon, das von den Betreibern des angesagtesten Clubs in Ungarn September 2011 eröffnete Etablissement im ehemaligen Badehaus der RAW-Arbeiter bietet ungarische Küche (!), ein skurriles Ambiente, und gehört mit zum frischesten in der Clubszene Friedrichshains.

Live:
Plump And Juicy Boys (Swing & Gipsyswing)
feat. members of Django Lassi & Froggy Mountain Boys
-> http://www.youtube.com/watch?v=PW4eODYGLTo

DJs:
Cup Of Jazz (Swing & Electroswing) -> http://www.cupofjazz.de/
Christopher Rose (Hotjazz & Swing on Schellack) ->http://www.mixcloud.com/djchristopherrose

https://www.facebook.com/events/273928919341498/

.. und als kleiner Vorgeschmack – hier super mix:

By tobiThis entry was posted in Events, Swing and tagged , , ,
Both comments and trackbacks are currently closed.

7 Kommentare

  1. Kitty Springfield
    Am 16. Februar 2012 um 12:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hui, klingt ja nach einem klasse Programm, wenns dann auch noch mit den Freikarten klappt 😉

  2. Jan
    Am 16. Februar 2012 um 12:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    *amGewinnspielteilnehm*

  3. Am 16. Februar 2012 um 13:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Was für eine interessante Mischung: ungarische Küche, Electroswing – sehr obskur 🙂
    Und tatsächlich haben wir am Samstag noch nichts vor – die Freikarte käme also recht.
    Ansonsten: viel Erfolg! (klingt zumindest nicht nach „Verkleidungsparty“ :-))

  4. Stephan
    Am 17. Februar 2012 um 08:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    so eine Karte hätte ich auch wirklich gerne!

  5. Am 17. Februar 2012 um 12:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Frischen Wind aus Ungarn gab es in Ostberlin lange nicht mehr. Zu Zeiten in denen Ungarn vorrangig als übelriechende braune Pampa wahrgenommen wird, freue ich mich auf den Lichtblick, den so ein Projekt wie das Badehaus Szimpla darstellen kann. Wenn dann noch so obskur aber liebevoll ausgesuchte Musik hinzukommt, steht alles auf Tanzen in der Berliner Nacht…

  6. AnnabellaBrumkova
    Am 17. Februar 2012 um 20:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich will hin 🙂 oh jaaaa.

  7. Zumiu
    Am 18. Februar 2012 um 13:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    gewinnen wäre super…ansonsten auch so toll 🙂

%d Bloggern gefällt das: